Exklusives Angebot für Ärztinnen und Ärzte in Kliniken

Die spezielle Berufsunfähigkeitsabsicherung

Informieren Sie sich auf dieser Seite zu folgenden wichtigen Themen:

Warum ist die Berufs­­un­fähig­keits­absicherung notwendig?

Das Versorgungswerk leistet für die meisten nicht!

 

Viele erhalten auch keine private Absicherung!

Die exklusive Lösung für Kliniken!

Berufsunfähigkeitsanträge sind weiterhin begünstigt, wenn bereits eine betriebliche Altersversorgung bei der KlinikRente besteht!

Sie möchten wissen, welche Lösung für Sie die beste ist?

Sind Sie schon neugierig genug?

Zur AngebotsanforderungZur Terminvereinbarung

Warum ist die Berufsunfähigkeitsabsicherung notwendig?

Die körperliche und mentale Dauerbelastung im klinischen Alltag sorgt bei Ärztinnen und Ärzten für ein deutlich erhöhtes Berufsunfähigkeitsrisiko.

Die Ursachen von Berufsunfähigkeit sind dabei vielfältig:

  • Psychische Erkrankungen 38%
  • Sonstige Krankheiten 21%
  • Skelett und Muskeln 15%
  • Krebserkrankungen 14%
  • Herzerkrankungen 10%
  • Unfall 2%

Quelle: map-report Nr. 781-783

Sehen Sie auch hierzu das Video vom ARD Mittagsmagazin “Berufsunfähigkeitsversicherung: Schutz vor finanziellem Ruin?”

(Quelle youtube.de)

Jeder 4. Arbeitnehmer scheidet statistisch wegen gesundheitlichen Problemen aus dem Beruf aus.

Sind Sie schon neugierig genug?

Zur AngebotsanforderungZur Terminvereinbarung

Das Versorgungswerk leistet für die meisten nicht!

Nach den Bedingungen des Versorgungswerks gilt eine Ärztin oder ein Arzt erst dann als berufsunfähig, wenn der ärztliche Beruf in keiner Form mehr ausgeübt werden kann.

Das heißt, solange die Ärztin oder der Arzt noch die Möglichkeit haben, eine andere ärztliche Tätigkeit auszuüben, wird das Versorgungswerk auf diese Tätigkeit verweisen und keine Leistung erbringen.

 

Auf welche andere ärztliche Tätigkeit können Ärztinnen und Ärzte verwiesen werden?

Eine Berufsunfähigkeitsleistung wird vom Versorgungswerk ausgeschlossen, wenn noch wissenschaftliche und forschende Tätigkeiten ausgeübt werden könnten. Leistungen werden ebenfalls verweigert, wenn die Ärzte noch in der Verwaltung des Gesundheitswesens oder als Gutachter aufgrund medizinischer Fachkenntnisse tätig werden könnten. Das betrifft folglich alle Tätigkeiten, bei denen aufgrund medizinischer Kenntnisse in ärztlicher Verantwortung gehandelt wird.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es für diese Aufgaben überhaupt offene Stellen gibt. Allein die Möglichkeit, dass die Ärztin oder der Arzt diese Tätigkeit gesundheitlich noch ausüben könnten, befreit das Versorgungswerk von der Leistungspflicht.

 

Für jüngere Ärztinnen und Ärzte ist eine zusätzliche Absicherung existenziell!

Zu Beginn der beruflichen Karriere ist die zu erwartende Berufsunfähigkeitsrente sehr gering, da sich die Berufsunfähigkeitsrente des Versorgungswerks erst im Versicherungsverlauf auf ein akzeptables Niveau erhöht.

Sind Sie schon neugierig genug?

Zur AngebotsanforderungZur Terminvereinbarung

Viele erhalten keine private Absicherung!

Zu krank für einen Vertrag:

Der Gesund­heits­zustand ist wesentlich dafür, ob der Versicherungsschutz bezahlbar ist oder ob er überhaupt gewährt wird.
Infolge stehen Berufstätige häufig ohne ausreichenden Versicherungsschutz da.

Sind Sie schon neugierig genug?

Zur AngebotsanforderungZur Terminvereinbarung

Die exklusive Lösung für Kliniken!

Vorsorge zu besten Konditionen über die Branchenlösung Versorgungswerk KlinikRente

Infektionsklausel, auch bei teilweisem Tätigkeitsverbot

Verzicht auf abstrakte Verweisung

Garantierte Rentensteigerung ab Leistungseintritt kann vereinbart werden (1 %, 2 % oder 3 %)

Lebenslange Berufsunfähigkeitsrente im Pflegefall möglich

Im Anschluss an die Berufsunfähigkeitsversicherung kann eine Pflegeversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden

Umfangreiche Erhöhungsoptionen (z.B. bei Einkommenssteigerung)

Familienangehörige können ebenfalls Sonderkonditionen erhalten

Sind Sie schon neugierig genug?

Zur AngebotsanforderungZur Terminvereinbarung

Top Ranking

Berufsunfähigkeitsanträge sind weiterhin begünstigt, wenn bereits eine betriebliche Altersversorgung bei der KlinikRente besteht!

Zur AngebotsanforderungZur Terminvereinbarung